fbpx

Minitrampolin – Alles was Du wissen solltest

Das Minitrampolin – Herkunft, Wirkungsweise und Gesundheitsvorzüge

Welche Kraft hält uns am Boden?

Die Erdanziehungskraft Oder Kravitation ist der bestimmende Faktor für die Entwicklung unserer Kraft und unser ständiges Bestreben diesem Zug nach unten entgegen zu wirken das ganze Leben lang.

Laut der Physik ziehen sich zwei Körper mit Masse an.

Die Größe der Anziehung hängt von der Unterschiedlichkeit der Körper ab. So ist zum Beispiel die Erde ein größerer Körper wie der menschliche Körper. Die Erde zieht also den menschlichen Körper an, da diese wesentlich größer ist.

Diese Kraft nennen wir Beschleunigungskraft, sie beträgt 9,7 m/s auf die Erdmitte zu.

Dies ist leicht vorzustellen wenn wir zum Beispiel ein Gegenstand von weit oben herunter werfen wird sich die Beschleunigung je Sekunde immer erhöhen.

Wie verhält sich die Anziehungskraft auf anderen Planeten?

Mal als Vergleich, unser Mond hat nur ein Sechstel der Masse unserer Erde, und hat somit auch nur ein Sechstel der Beschleunigung. Hingegen hat der Jupiter einen Elfmal größeren Durchmesser als die Erde und er besitzt wesentlich mehr Masse.

Somit sind auch die Beschleunigungskräfte auf dem Jupiter wesentlich höher.

Dies bedeutet im Umkehrschluss dass wir auf dem Mond wesentlich weniger Kraft benötigen um uns vorwärts zu bewegen und auf dem Jupiter wesentlich mehr Kraft benötigen um uns fortzubewegen.

Das heißt also auf dem Jupiter würden wir wesentlich stärker sein, da es uns viel mehr Kraft kostet uns vorwärts zu bewegen.

Was die NASA herausgefunden hat

Die Weltraumbehörde NASA hat bei einigen Untersuchungen Astronauten die einen längeren Aufenthalt in der Schwerelosigkeit hatten ernste Funktionsstörung im Organismus nachgewiesen.

Dies hat man festgestellt vor allem auf die nicht vorhandene Gravitationsbelastung und den Bewegungsmangel.

Sie wurde unter anderem eine starke Abnahme des Knochenmarks festgestellt. Ebenfalls  wurde die Funktion der Nieren und des körpereigenen Abwehrsystems stark herabgesetzt. Dies bedeutet das Immunsystem und die Drüsentätigkeit war nicht mehr so stark vorhanden.

Damit diese Probleme nicht so extrem auftraten wurden in größeren Raumstationen eine Reihe von Fitnessgeräten installiert um ein umfangreiches Training für die Astronauten zu ermöglichen.

Die aufgetretenen Funktionsstörung in der Schwerelosigkeit ließen jedoch nach einer gewissen Zeit wieder nach, sobald die Astronauten wieder auf der Erde waren.

Dies bedeutet dass laut den NASA Erkenntnissen die Kravitationsbelastung ausschlaggebend für die Knochenmarkbildung und unser gesamtes System ist. Nimmt die Kravitations ab, so verändert sich unser Knochenmark und unser System wird schwächer, nimmt sie jedoch zu, so wird das Knochenmark und unser System stärker.

Laut der NASA Studie wurden hier Versuche  mit einem Goliath Trampolin unternommen, auf diesem kann eine Beschleunigung von 8G erreicht werden. Beim trainieren auf dem Goliath Trampolin wurde festgestellt, das bereits beim Schwingen eine Belastung von 2G bis 3G erreicht wird.

Die Ergebnisse der NASA Trampolin Studie

Springt man auf hartem Boden wird die Bremskraft von den Füßen zum Kopf hin immer schwächer.

Schwingt man jedoch mit einem Minitrampolin zum Beispiel so verteilt sich die Kraft gleichmäßig auf den ganzen Körper unsere Drüsentätigkeit wird aktiviert und besonders der Oberrumpfbereich und der Kopf.

D.h. also das schwingen auf einem Mini Trampolin stärkt auch die gesamte Wirbelsäule.

Als weiteres Ergebnis der NASA Studie wurde festgestellt dass schwingen im Bereich von 2G bis 3G eine bis zu 68 % höre Leistung bei gleichem Sauerstoffverbrauch gemessen wurde.

Deshalb ist das schwingen auf eine Minitrampolin wesentlich effektiver als zum Beispiel laufen.

Wir sind zwar beim laufen wesentlich mehr außer Atem als beim schwingen auf dem Hintern Pauline aber durch die 68 % höre Leistung brauchen wir wesentlich weniger Training.

Natürlich sind wir beim laufen wesentlich mehr außer Atem aber für unser Kreislauf und Lymphsystem ist die ist nur die tatsächlich erbrachte Leistung ausschlaggebend.

Rechnet man die 68 % mehr Leistung auf das auf die Zeit um so können wir in 10 Minuten schwingen auf dem Minitrampolin so viel leisten wie mit 17 Minuten anstrengend im Fitness Training.

Dies ist natürlich für zum Beispiel kranke oder sehr schwache Personen super ins reduziert sich die Übungszeit und ist weniger anstrengend für den Patienten.

In diesen Abbildungen sehen wir zum einen in der ersten Abbildung das laufen (normale Joggen) im zweiten Bild sehen wir das Springen auf eine Mini Trampolin und im dritten Bild sehen wir das schwingen auf einen Minitrampolin.

 

Dies heißt im Umkehrschluss wenn der Hauptfaktor des Trainings die Überwindung der Schwerkraft ist so ist die Höhe die der Körper bei einer Sportart in der senkrechten ausführt einem Maß geben des Trainings getan um zu erreichen wir beim schwingen auf dem Mini Trampolin 5-30 cm beim Seilspringen zum Beispiel 5-10 cm und beim Lauftraining 2-8 cm.

Es ist jedoch sehr wichtig zu wissen dass es einen Unterschied zwischen dem Springen und dem Schwingen auf einen Mini Trampolin gibt. Denn nur das schwingen ist für den Körper wirklich optimal und stärkend.

Warum das Lymphsystem Deines Körpers so wichtig ist

Aber dazu eventuell mehr über die Funktion unseres Lebenssystems. Unsere Körperflüssigkeit besteht zu zwei drittel aus Lymphen, diese klare Flüssigkeit hat neben vielen anderen Aufgaben die Fer- und Ent-sorgung der Zellen sicherzustellen. Um die Lymphflüssigkeit in Umlauf zu bringen, hat unser Körper einen wunderbaren Mechanismus entwickelt.

In den Lymphbahnen befinden sich Klappen die den Lymphstrom nur in eine Richtung fließen lassen.

Wird nun eine Körperstelle gedrückt so kann die Lymphflüssigkeit nur in eine Richtung ausweichen fällt der Druck weg, wird weitere Lymphflüssigkeit angesaugt. Jede Körperbewegung übt einen mehr oder minder starken Druck auf die Lymphbahnen aus, dadurch wird unser Lymphfluss in Gang gehalten. Schlafen wir, ist der Lymphfluss nur sehr schwach, lediglich die die Atmung und gelegentliches Drehen regen diesen an.

Deshalb fühlen wir uns nach dem Aufstehen etwas schwach und brauchen einige Zeit um wieder wach zu werden. Die Ursache dafür ist dass durch den schwachen Lymphstrom die Körperzellen von den Stoffwechselabfällen  nicht in ausreichendem Maße befreit werden können.

Dies kann durch schwingen auf dem Minitrampolin kurz nach dem aufstehen verbessert werden.

Schon nach 30 Sekunden kurzem Training ist man hellwach und voll konzentriert.

So verwenden zum Beispiel Masseure ein Minitrampolin zur Vorbereitung einer Massage um die Muskeln zu lockern und den Lymphfluss anzuregen, damit die Entsorgung besser in Gang kommt.

Minitrampolin und die Wirkung auf das Lymphgefäß-System

Jede Zelle unseres Körpers wird fortwährend in einer Gewebeflüssigkeit gebadet, die vom Blut System abgesondert wird.
Unsere Zellen erhalten Nahrung oder Aufbau Stoffe vom Blut diese werden jedoch vorher durch die Gewebeflüssigkeit geleitet.
Das ausfließen der Gewebeflüssigkeit aus dem Blut wird von Blutdruck und dem osmotischen Druck beherrscht.
Das Lymphsystem unseres Körpers besteht aus den Kapillaren den Gefäßen und den Lymphknoten.

Die Lymphkapillaren ähneln der Struktur unserem Blut kapillaren mit der Ausnahme, dass sie blind beginnen.
Die Lymphe fließt von dem Lymphkapillaren zu den Lymphgefäßen, die in ihrer Struktur den Venen ähnlich sind.

Jede Bewegung bewirkt ein vorwärts Fliesen der Lymphe in immer größere Gefäße, die schließlich in 2 großen stemmen enden und die Lymphe in den Blutstrom zurückbringen.

Entlang dem Lauf der Lymphgefäße befinden sich häufig ovale oder bohnenförmige Drüsen oder Knoten diese Knoten produzieren ständig ein Arsenal an Waffen als eine erste Abwehr gegen Fremdkörper Bakterien oder Krankheiten.

Im Lymphgefäß System werden Lymphozyten, Monozyten, Antikörper oder immun Substanzen gebildet wird der lymphfluss immer wieder durch schwingen auf dem Minitrampolin in Schwung gebracht erhöht sich gleichzeitig die Schlagkraft unseres Immunsystems denn die meisten unsere Abwehr Mechanismen werden durch die lymphflüssigkeit zu den kritischen Körper Bereichen transportiert.

Du kannst dir das am besten so vorstellen du schwingst auf deine Mini Trampolin, wenn du nach unten durch schwingst ist jeder Muskel angespannt dadurch wird die überschüssige Lymphflüssigkeit aus den Zellen in das Lymphsystem gepresst und am obersten Punkt des Schwingens bist du Gewichtslos.

Deine Zellen werden expandieren und pressen dabei überschüssige Gewebeflüssigkeit in die Lymphkapillaren.
Die Einwegklappen gestatten der Flüssigkeit ein vorwärts aber kein rückwärts fließen gleichzeitig wird eine starke Muskelarbeit stattfinden so dass durch diese der Druck auf die größeren Lymphgefäße und Bahnen ausgeübt wird.

Mini Trampolin Training und das Knochensystem

Schon lange ist die Fachwelt sich einig das eine gute und ausreichende sportliche Betätigung für die Entwicklung des Knochensystem’s von Erwachsenen Kindern enorm wichtig ist.

Aus der NASA Trampolin Studie haben wir gelernt das umso höher die G-Kräfte wirken auf unseren Körper umso stärker muss unser Körper werden.

Nehmen wir zum Beispiel ein Neugeborenes, würde dies auf dem Mond aufwachsen während sicherlich das Skelett und die Stabilität der Knochen nur ganz zierlich und schwach, eben den Bedürfnissen des Mondes angepasst.

Würde jetzt zum Beispiel dieses kleine Mond Kind auf die Erde übersiedeln wäre es am Anfang sehr schwach und wird aber mit der Zeit ein immer stärkeres Skelett und stärkere Muskeln bekommen.

Das heißt für uns, dass Training wir auf dem Minitrampolin, wo auch ca. 1,5 – 2 G wirken, sollte sich sehr positiv auf unser Knochenmark und die Mineralisation der Knochen auswirken.

Damit ist gleichzeitig auch die Basis für ein stärkeres Immunsystem gelegt.

Wenn du nun 20 Minuten Minitrampolin schwingst befindest du dich davon circa 10 Minuten in einem Bereich von 1,5 – 2 G.

Es wurde berichtet, dass viele Menschen die Mini Trampolin Training betreiben wesentlich weniger krank und robuster sind, seit sie schwingen.

 

Minitrampolin schwingen und das Immunsystem

Unser Immunsystem besteht aus Milliarden von hoch spezialisierten Einzelzellen, die im Blut und Lymphsystem frei zirkulieren.
 
Mit wahrhaftiger Intelligenz und Präzision sind diese Immunhelfer im gesamten Organismus unterwegs gesteuert wird das ganze durch Hormone diese sind Botenstoffe, die unserer Drüsen zur Produktion von Abwehrstoffen anregen.
 
Unsere Abwehr Zellen werden im Knochenmark und ebenfalls im Rückenmark gebildet und haben eine sehr wichtige Aufgabe in unserem Immunsystem.
 
Die steuerzentrale ist die Hypophyse sie regelt das ganze System und ist mit dem Hypothalamus mit unserem Gehirn verbunden.

Zum Beispiel wird bei Stress Adrenalin ausgeschüttet dies sorgt dafür, dass wir wach und leistungsfähig sind aber auch Gefühle wie Ruhe Schwäche oder aber Geborgenheit werden von Hormon ausgelöst.
 
Um zu erklären, dass dies nur mit dem Minitrampolin Training zu tun hat muss man sich nur einmal anschauen wie Krankheit geheilt wird.
 
So ist es zum Beispiel so dass Patienten ein Placebo verabreicht wird und ihnen gesagt wird, dass dieses Medikament hilft so bewirkt diese Gedanken Manipulation, dass der Patient sich gut fühlt und in dem glauben ist, dass dieses Medikament hilft.
 
Daraufhin schüttet seine Hypophyse Hormone aus, die das Immunsystem stärken sollen und die Selbstheilungskräfte aktiviert werden.
 
Wenn wir uns nun anschauen was beim Minitrampolin schwingen passiert, dort befindet man sich in einer Art Schwerelosigkeit und diese erzeugt eine euphorisierende Wirkung.
 
Diese euphorisierende Wirkung erzeugt in uns eine ganz bestimmte Art Gefühl von Freude und Zufriedenheit.

Dieses Gefühl übt einen Impuls auf das System der Hypophyse aus und trägt diese an bestimmte Hormone zur Stärkung unseres Immunsystems auszuschütten.
 
Dies kann man ganz gut bei Menschen beobachten, die etwas mürrisch sind diese werden nach kurzer schwing Dauer fröhlich und Beginn auf zu atmen.
 

Mini Trampolin Training und unser Muskelsystem

Wusstest du, dass wir in unserem menschlichen Körper Über 650 Muskeln existieren?
 
Jedoch können wir keine 650 Übungen für jeden einzelnen Muskeln ausführen das ist unmöglich.
 
Lass es mich dir aber an dem Beispiel von unserem kleinen Kind auf dem Mond erklären.
 
Diese kommt vollkommen kraftlos auf der Erde an.
 
Das Kind wäre völlig überfordert würde es jetzt 650 Übungen machen müssen, damit es gekräftigt wird. Also kannst du dir vorstellen das Muskelkraft nicht durch spezielle Übungen entsteht sondern durch den Widerstand gegen die Erdanziehung.
 
Das Wachstum unseres Kindes vollzieht sich ganz automatisch und natürlich. Erst wenn es älter wird so im jugendlichen Alter und eine bestimmte Art von Sport oder aber eine andere Tätigkeit ausüben möchte kommt es zum stärkeren Wachstum einzelner Muskelbereiche.
 
Wie zum Beispiel Liegestütze, Klimmzüge und so weiter.
 
Stell dir das ausgewogenste Trainingsprogramm vor, dessen Wirkung ist nicht so umfassend und ausgleichend auf den gesamten Körper wie das schwingen auf einem Minitrampolin.
 
Ja natürlich eventuell sind einige ausgefallene Yoga Übungen auch noch sehr gut, um bestimmte innere Bänder und Muskeln zu trainieren.
 
Jedoch geschieht dies beim Schwingen auf dem Mini Trampolin ganz automatisch.
 
Stell dir vor das du beim Schwingen am unteren Umkehrpunkt bist dort wird das starre Skelett zuerst nach oben geschoben und später folgt das trägere Fleisch hinterher.
 
Dies verhält sich natürlich ebenso mit unseren Organen in unserer Körperhöhle. Jedes Band, an dem ein Organ aufgehängt ist, wird durch dieses einfache schwingen leicht gedehnt und gezogen. Dadurch wird es gekräftigt und die Lage der Organe wird ganz natürlich fixiert und gefestigt ohne dass du speziellere Übungen oder ausgefallenere Übungen dafür machen musst.
 

Bin gerade noch dabei den Artikel zu erweitern, also to be continued 😉

Schwungvolle Grüße Karsten